…ich war deshalb nicht überrascht, dass der Wunsch geäußert wurde, mit Federkernen herkömmlicher Matratzen arbeiten zu wollen und ob es diesbezüglich möglich sei, für die dreitägige Produktionszeit zehn Helfer zur Verfügung zu bekommen (…) Und als dies alles bereitgestellt war, und das Freiluft-Atelier auf einem öffentlichen Parkplatz vor einem Kaufhaus eingerichtet war, und als Winter und Hörbelt die Assistenten anleiteten, die angelieferten Federkerne chinesischer Produktion wieder in ihre Einzelteile zu zerlegen – um sie dann in anderer Form zusammenzufügen zu gebogenen Bauteilen für begehbare kleine Behausungen (…), war bald erkennbar, dass es sich hier um eine Live-Performance handelt. Es sollte eine Möglichkeit offengelegt werden, die standardisierte industrielle Massenware, die in China mehr noch als anderswo präsent ist, in einen anderen Sinnzusammenhang im fremden kulturellen Kontext zu übersetzen. So entstand „Bonnell Hangzhou“/Made in China“ – im Titel eine Reminiszenz an den Erfinder dieser seltsamen Feder (…) Luka Zordan for: Eco_Design Festival Hangzhou, China 2011